Wasserstand steigt, Gänse weichen aus

Um Weihnachten 2017 herum ließen sich in den Leinepoldern und in deren Umgebung teils sehr große Ansammlungen überwinternder Gänse beobachten, darunter Blässgänse (Anser albifrons) und  Tundrasaatgänse (Anser fabalis rossicus). Weil inzwischen der Wasserstand jedoch erheblich höher ist - der Solesee staut ein -, lösen sich diese großen Verbände aktuell auf und die Vögel weichen zu anderen Stellen aus. Dennoch lohnt es sich, in den Leinepoldern Gänse zu beobachten.

Anfang 2018 wurden außerdem zwei Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis) auf der Northeimer Seenplatte gesichtet. Diese Wasservögel lassen sich in dem Gebiet nur relativ selten und dann auch nur in kleiner Stückzahl beobachten.

Wer hingegen gern Singvögel anschauen möchte, kann in den Leinepoldern mit etwas Glück auf größere Trupps von Wacholderdrosseln (Turdus pilaris) treffen. Und auch einige wenige Weißstörche (Ciconia ciconia) versuchen offenbar in dieser Saison eine Überwinterung in der Region.

Mehr aktuelle (und ältere) Beobachtungen finden sich unter naturgucker.de.