Unauffällig und trotzdem spannend - kleine braune Vögel in den Leinepoldern

Beim Beobachten der Natur in den Leinepoldern fallen meist die großen Tiere auf. Im Sommer sind es oft die Weißstörche oder im Winter die riesigen Gänsescharen. Die dort ebenfalls heimischen kleinen braunen Singvögel werden hingegen häufig übersehen. Es wird Zeit, einmal auf sie zu achten.

Neben zahlreichen recht großen und auffälligen Bewohnern leben in den Leinepoldern auch einige kleine Vogelarten mit schlicht gefärbtem Gefieder, darunter der "Rohrspatz". Ihn kennen die meisten wohl nur aus der Redewendung "Schimpfen wie ein Rohrspatz". Wer sich hinter diesem Namen verbirgt und welche gefiederten Bewohner mit braunem Federkleid außer ihm in dem Schutzgebiet leben, erfahren Sie in unserer Pressemitteilung des Monats Juni 2018.

Mehr lesen ...