Natur beobachten – Und Schützen!

Die Natur im Leinetal zwischen Northeim und Salzderhelden ist zwar in der heutigen Ausprägung durch Menschen entstanden. Trotzdem ist sie gegen Störungen und Beeinträchtigungen empfindlich.

Zu ihrem Schutz ist es deshalb notwendig, dass sich alle - ganz egal ob Naturbeobachter, Freizeitsportler oder Spaziergänger - an die aufgestellten Regeln halten. Dies gilt vor allem für die Wegegebote bzw. die Betretungsverbote. Und es gilt natürlich ganz besonders für das Leinengebot innerhalb der Schutzgebiete, das ganzjährig vorgeschrieben ist. Bitte informieren Sie sich an den zahlreichen Informationstafeln vor Ort, wo es welche Notwendigkeit zum Schutz der Natur zu berücksichtigen gilt. Wie überall gilt auch in diesem Fall: Vernünftige Menschen halten sich an die für den Werterhalt des Leinetals erforderlichen Schutzgebote.

Nutzen Sie deshalb die ausgewiesenen Beobachtungspunkte, die zudem die Besten sind! Von diesen Punkten aus können Sie mit dem entsprechenden Beobachterglück alle wesentlichen Arten sehen oder hören.

Auf der Karte

  • B – Bester Beobachtungspunkt
    Immer sehr zu empfehlen.
    Turm Geschiebesperre – Sülbeck Damm – Sülbeck Plattform – 
    Immensen Turm  – Kormoransee – Weißer Budenweg

  • b – Weiterer Beobachtungspunkt
    Nett, wenn Sie mal etwas anderes sehen möchten. :-)

  • i – Informationstafel zum Gebiet und besonderen Themen
    Hier erfahren Sie Wissenswertes und immer auch, was erlaubt ist.

  • Die orangefarbenen Linien stellen die Hochwasserschutzdämme dar. Sie dürfen nicht überall und immer begangen werden.